Kein neues überschweres Boson am CERN entdeckt!

2015-12-16 Anton Rebhan

Am 15. Dezember präsentierten ATLAS und CMS in einem gemeinsamen Seminar ein Signal ähnlich dem, das das Higgs-Teilchen aufspürte, aber bei der 6fachen Masse von 750 GeV. Bei der ICHEP2016 Konferenz im August 2016 wurden nun neue Daten dazu veröffentlicht: Bye-bye bump!

Die statistische Signifikanz des Signals ist bei beiden Experimenten für sich betrachtet nur hoch genug, um von einer Evidenz, aber noch von keiner Entdeckung zu sprechen. Da beide Experimente aber ein Signal bei der selben Masse sehen, kommt man kombiniert schon auf über 4 σ, was schon ziemlich vielversprechend ist (die in der Teilchenphysik geläufige, wenn auch willkürlich eingezogene Schranke für den Anspruch auf das Etikett Entdeckung liegt bei 5 σ).

Das Signal wurde im Diphoton-Sektor gefunden, der auch bei der Entdeckung des Higgs-Teilchens den Weg gebahnt hatte. Das hypothetische Teilchen ist daher jedenfalls ein Boson und kein Fermion, vermutlich ein skalares Boson wie auch das Higgs-Boson. Es gibt dazu auch schon eine Menge an Ideen, welche Erweiterung des Standardmodells dahinter stecken könnte - bereits einen Tag nach der Präsentation der experimentellen Befunde erschienen 10 theoretische Paper dazu, was erst der Anfang einer ganzen Paperflut sein dürfte. Experimentell wird erst in der nächsten Runde der LHC-Experimente im Lauf des Jahres 2016 klar werden, ob man hier einer Fata-Morgana nachjagt, oder ob das der lange erwartete Einstieg in Neue Physik jenseits des Standardmodells war.

UPDATE August 2016: Die Veröffentlichung neuer Daten mit entscheidend mehr Aussagekraft findet nun bei der ICHEP-Konferenz 3.-10. August 2016 statt. See e.g. Twitter ICHEP2106 hash tag Das 750 GeV Signal konnte offenbar nicht bestätigt werden: Posting at sciencealert.com

CERN Press Release (5.8.2016): das 750 GeV Signal war eine statistische Fluktuation.


Weitersagen: