Physics World zeichnet Antiwasserstoffexperimente am CERN aus

2010-12-23 Oswald Massiczek

Ergebnisse der CERN-AD-Experimente ALPHA und ASACUSA sind von Physics World als "Errungenschaften des Jahres 2010" gewürdigt worden. (Foto: CERN)

Physicsworld.com hat die beiden Antiwasserstoff-Experimente ALPHA und ASACUSA, die am CERN Antiproton-Decelerator durchgeführt werden, als Nummer 1 unter den Errungenschaften des Jahres gewürdigt, da sie helfen könnten, eines der größten Rätsel des Universums zu lösen: Warum gibt es im Universum so viel mehr Materie als Antimaterie?

Das ALPHA-Experiment unter der Leitung von Jeffrey Hangst (Universität Aarhus, Dänemark) hat es geschafft, Antiwasserstoffatome einzufangen, ein großer Schritt am Weg zur geplanten Messung des atomaren 1s-2s-Übergangs von Antiwasserstoff. Die Messung dieses Übergangs und der anschließende Vergleich der Ergebnisse mit jenen von Wasserstoff (einem extrem intensiv studierten und äußerst gut bekannten System in der Physik) wäre besonders interessant, da auf diese Weise die Verletzung der CPT-Symmetrie - eine der grundlegenden Symmetrien physikalischer Theorien - bestätigt werden könnte, was zum Verständnis des Ungleichgewichts zwischen Materie und Antimaterie im Universum beitragen könnte.

Das ASACUSA-Experiment, geleitet von Yasunori Yamazaki (RIKEN-Forschungsinstitut, Japan), hat mit Hilfe einer speziellen Falle erstmals einen Strahl aus Antiwasserstoffatomen erzeugt. Dieser soll in weiterer Folge für Mikrowellenspektroskopie der Hyperfeinstruktur von Antiwasserstoff genutzt werden und auf diese Weise ebenfalls einen Test der CPT-Verletzung liefern. Laut Y. Yamazaki ist man einen Schritt davon entfernt, den Strahl aus der Falle zu extrahieren und nur wenige Schritte davon, die Spektroskopie durchzuführen. An diesem Experiment ist das Stefan-Meyer-Institut (SMI) für subatomare Physik der österreichischen Akademie der Wissenschaften beteiligt.

Die Experimente gehen Mitte 2011 weiter und man darf gespannt sein, was die zukünftigen Ergebnisse sein werden.

Links:
Physics World reveals its top 10 breakthroughs for 2010
Physics World: Antihyrogen trapped at CERN
Physics World: CERN moves closer to antihydrogen spectroscopy
ALPHA (CERN)
ASACUSA (CERN)
SMI


Weitersagen: